Spreuverteiler

Zur Verteilung von Spreu (Kaff), Kümmerkörnern und Kurzstroh über die gesamte Schnittbreite Ihres Mähdreschers

zum Anbau an
Ihren Mähdrescher

Die Schneidwerke der Mähdrescher werden immer breiter, die Dreschsysteme immer aggressiver (mehr Kurzstroh). Diese Entwicklung muss berücksichtigt werden.

Wird kein Spreuverteiler eingesetzt, gelangen Spreu, Kümmerkörner und Kurzstroh nur in der Siebkastenbreite sehr konzentriert auf das Stoppelfeld.

Die Folge ist: Streifenbildung durch Auskeimung bei hoher Konzentration an Kümmerkörnern und Unkrautsamen sowie schlecht verrottbare Spreu- und Kurzstroh-Polster bei der Bodenbearbeitung.

 

Die Lösung bietet der Heuling-Spreuverteiler zur optimalen Verteilung

Hätten Sie gedacht, dass nur 33% der Schnittfläche bei 4,5m Schnittbreite und 1,5m Siebkastenbreite mit Spreu abgedeckt sind?

 

 

 

 

Arbeitsweise

Der Spreuverteiler ist unmittelbar hinter den Reinigungssieben positioniert. Die vom Siebkasten kommenden schweren Spreuanteile fallen in den unteren Bereich der Rotorgehäuse, die leichteren werden mit dem Luftstrom in den oberen Bereich transportiert und dort von den Rotorflügeln aus dem Luftstrom "herausgekämmt". Leichte und schwere Spreuteile werden gemeinsam über die gesamte Schnittbreite verteilt. Der Luftstrom kann durch die Öffnungen im Gehäuse entweichen. Dadurch wird Wind-Rückstau und damit schlechter Einfluss auf die Reinigung und die Leistung Ihres Mähdreschers verhindert.


Optimale Arbeitsposition

 

Über die Schwenklasche sind werkzeuglos Abstand und Höhen sowie Neigung des Spreuverteilers zum Siebkasten einstellbar.

Die vielseitigen Verstellmöglichkeiten sorgen
für die optimale Arbeitslage unmittelbar hinter
dem Siebkasten Ihres Mähdreschers.

Die Wurfweite kann durch Drehen der einzelnen Rotorgehäuse links und rechts separat auf die optimale Arbeitsbreite eingestellt werden.

Siebzugänglichkeit durch innovative Lösungen

Zur Siebverlustkontrolle oder zur Siebeinstellung wird der Spreuverteiler mit wenigen Handgriffen mittels einer Schwenkhilfe mühelos unter die Schüttler geschwenkt. Dadurch ist ein enormer Arbeitsraum geschaffen, der an fast allen Mähdreschertypen den Siebausbau ohne Behinderung zulässt.

 

 

Zum Schwenken ist der Spreuverteiler vom Antrieb zu trennen, die Antriebswelle zu entriegeln und einzuschieben. Dann lässt sich das Gerät problemlos in die Strohhaube des Mähdreschers schwenken.

Technische Daten

Antriebsdrehzahl 285 U/min
Breite 1220 mm
Höhe 600 mm
Rotordurchmesser 500 mm
Gewicht Gehäuse 65 kg
Gewicht Anbauteile ca. 60 kg
Antrieb In der Regel über einen Keilriemen von der Schüttlerwelle
Leistungsbedarf ca. 0,3 kW
Technische Änderungen vorbehalten

  • Der Heuling-Spreuverteiler ist lieferbar für alle Mähdrescherfabrikate.
  • Anbau an fast allen gängigen Modellen möglich.
  • Schnelle Montage - wenig Anbauteile.
  • Lieferung in der Farbe Ihres Mähdreschers.

 

Sprechen Sie uns an!E-Mail-Kontakt